headerimage1 headerimage2 headerimage3 headerimage4 headerimage5 headerimage6
Sie sind hier: Startseite > Templates > klr-3col-flex > Dateien des Templates
Letzte Bearbeitung:

Dateien des Templates

Üblicherweise bestehen Templates für CMSimple_XH aus den Dateien template.htm und stylesheet.css sowie Bildern im Ordner images und favicons im Ordner images/favicon.

Am Anfang stand die Idee die Teile der template.htm, die sich bei einem Update des Templates nicht ändern würden, in eigene Dateien auszulagern. Später kamen noch weitere Funktionen im Template hinzu. Damit ergab sich die Notwendigkeit zusätzliche Dateien anzulegen.
template.htm & stylesheet.css

Natürlich sind diese beiden Dateien nach wie vor enthalten. Schließlich erwartet das CMS diese Dateien vorzufinden.

Mittlerweile ist eine ganze Reihe von Dateien hinzugekommen, die eine Vielzahl von Aufgaben haben.

favicon.php & logo.css & footer.php

Dazu gehören die Bereiche für die Definition der Favicons, des Logos der Website und des Footers der Website.

colordefinition.css

Aus der stylesheet.css wurden sämtliche Farbfestlegungen in eine eigene Datei verlagert und dabei auch auf die Verwendung von CSS-Variablen umgestellt. Dadurch bleibt bei einem Update des Templates die benutzerdefinierte Farbfestlegung erhalten.

usermodify.css

Um zu vermeiden, dass einerseits (potenziell fehlerhafte) Änderungen an der stylesheet.css das Template unbrauchbar machen und andererseits bei einem Update des Templates die Style-Modifikationen der User erhalten bleiben, werden benutzerdefinierte Änderungen in einer eigenen Datei eingetragen. Diese wird nach der stylesheet.css eingelesen. Bei Fehlern in dieser Datei braucht man diese nur umzubenennen und der Fehler wirkt sich nicht mehr aus.

user.css

Eigene zusätzliche (also noch nicht in der stylesheet.css enthaltene) Styles werden in einer eigenen Datei eingetragen, die vor der stylesheet.css eingelesen wird. Dadurch können diese Styles nicht ungewollt Styles des Templates verändern. Wenn gleiche Klassen oder IDs schon im Template enthalten sind, werden diese benutzerdefinierten Style-Zuweisungen durch die stylesheet.css wieder überschrieben. (Zumindest die Parameter, für die es in der stylesheet.css Festlegungen gibt.)

fontsize.inc & fontsize.css
Für die Änderung der Schriftgröße durch den Benutzer per Mausklick werden diese beiden Dateien benötigt.
noeditmode.css

Es gibt einige Formatierungen, die in der Front-End-Ansicht mit umschaltbarer Un- / Sichtbarkeit oder Effekten zur Positionierung versehen sind. Würden solche Formate auch in der Back-End-Ansicht (also im Editor) so angezeigt werden, so wären sie nicht editierbar. Es sind also zwei unterschiedliche Formate für Back- und Front-End notwendig. Im Back-End-Bereich müssen also symbolische Formate verwendet werden, die dem Autor signalisieren, was das spezielle Format im Front-End machen wird, aber eben doch in jedem Fall sichtbar bleibt und im normalen Textfluss des Editors steht. 
Eigentlich würde man sagen: Ok, den Front-End-Style schreibt man in die stylesheet.css und den Back-End-Style in die editmode.css. Nur leider geht das nicht.

Im Editormodus kommen neben den CMS-eigenen Styles ausschließlich Styles aus der stylesheet.css zur Anwendung, demzufolge müssen die speziellen Formate für die symbolische Darstellung im Editor in der stylesheet.css stehen. Dadurch wird die Formatierung im Front-End-Bereich deutlich komplizierter. Da das CMS immer die stylesheet.css einbindet (und dieser Dateinamen ist nicht verhandelbar ohne am CMS 'herumzumachen') müssen im Front-End-Bereich die speziellen Formate für den Back-End-Bereich zuerst ein mal 'widerrufen' werden und dann die eigentlich gewünschten Formatierungen definiert werden. Diese Formate stehen in der noeditmode.css. Sie wird nach der stylesheet.css eingelesen, wenn die Seite sich nicht im Editor-Modus befindet.

cookie-perm-tools.php & cookie-permission.php

Das Plugin Privacy_XH stellt die Funktionalität zur Verfügung Plugins und AddOns nur dann auszuführen, wenn der User im Formular von Privacy_XH seine Zustimmung dazu gegeben hat, dass Cookies gesetzt werden dürfen. Wenn der zu schützende Code aus dem Inhalt einer Seite heraus aufgerufen wird, also im Content-Bereich, können die Plugins und AddOns ganz normal mit dem {­{­{privacy_guard('func', 1, 2, 3, 4, 5)}­}­} Aufruf ausgeführt werden (im Editor in den Content eingefügt werden).
Aufrufe von Plugins und AddOns im Bereich zwischen <head> und </head> werden in der cookie-perm-tools.php eingefügt. Aufrufe von Plugins und AddOns im Bereich unterhalb des Contents (nach Footer und Hinweis "Please activate JavaScript in your browser.") und vor dem Script-Bereich für "scroll to top" (also unter der letzten HTML-Inhaltszeile) werden in der cookie-permission.php eingetragen.

Diese Eintragungen sind als valider HTML-Code einzutragen oder als PHP-Anweisungen, die validen HTML-Code ausgeben.

scriptimporter.php
Sollen externe Scripte in die Seite im Bereich zwischen <head> und </head> inkludiert werden, so sind die dafür nötigen Code-Zeilen in der Datei scriptimporter.php einzutragen. Dort gibt es bis zu 16 Bereiche, in denen die Befehle zum Inkludieren von Scripten aufgenommen werden können. Die genaue Vorgehensweise dazu entnehmen Sie bitte der speziellen Kurz-Anleitung dazu in der Hilfe im Ordner _help oder die ausführliche Anleitung hier unter scriptimporter.php.

morepagedata.csv

Das Plugin Morepagedata nutzt die Pagedata, um zusätzliche Daten für jede Seite zu speichern, mit denen man Design-Elemente oder anders steuern kann. Dieses Template macht regen Gebrauch davon, um eine ganze Reihe von Zusatzfunktionen zu steuern. Einzelheiten zur Funktion des Plugins entnehmen Sie bitte der Hilfedatei des Plugins.

Öffnen Sie die Einstellungen des Plugins Morepagedata. Ganz unten unter dem (vorerst vermutlich leerem) Definitions-Formular sollte eine oder mehrere Box/en zu sehen sein. Wenn in der Box mit der Überschrift Morepagedata-Definitionen gefunden in Template: krl-3col-flex keine neuen Definitionen aufgetaucht sind (also alle Punkte schon oben im Definitionsformular stehen), ist alles OK. Sind neue Definitionen vorhanden, dann diese bitte durch klicken auf 'Diese Definitionen importieren' einlesen.
Warum die Help-Definitionen, die in der CSV-Datei vorhanden sind, nicht mit importiert werden, ist mir nicht klar (habe keine Informationen dazu gefunden).
Es bleibt daher nur der Weg, die Datei morepagedate.csv lokal mit einem Betrachter zu öffnen und die Hilfe-Texte von Hand in den Einstellungen von Morepagedata einzugeben. Ebenso sind die Festlegungen bezüglich Leerzeile und Trennlinie von Hand den eigenen Wünschen entsprechend vorzunehmen. Anleitung siehe hier unter Morepagedata.

templateinfo.htm
In der Datei templateinfo.htm stehen die Informationen zur Version des Templates.
Sie werden in einem neuen Tab angezeigt, wenn unten im Footer auf Template Infos geklickt wird.
foreign-language.php & /templates/krl-3col-flex/languages/*.php
Im Template sind Texte enthalten, die nicht in Text-Arrays des CMS hinterlegt sind. Dadurch ist eine automatische Internationalisierung durch das CMS nicht gegeben. Diese wird in der foreign-language.php nachgebaut. Die Sprachdateien für Deutsch, Englisch und saarländischem Platt (wink) sind im Ordner /templates/krl-3col-flex/languages enthalten (für Saarländisch ist in der CMS-Konfiguration unter Sprache das Länderkürzel 'aa' einzutragen, eine entsprechende Fahne befindet sich im Ordner der Flaggen). Wird eine bisher nicht definierte Sprache eingestellt, wird automatisch eine Kopie der englischen Sprachdatei mit dem neuen Länderkürzel angelegt. Diese kann dann übersetzt werden. Wenn keine Flagge der Sprache vorhanden ist, wird stattdessen die Sprache als Text-Link ausgegeben.

Außerdem gibt es im Template-Archiv weitere Dateien und Ordner, die jedoch für den Betrieb des Templates nicht unbedingt erforderlich sind:

/templates/krl-3col-flex/._ReadMeFirst.htm (Hinweise zu Updates/Upgrades)

/templates/krl-3col-flex/_alternative-css-module/*.css (CSS-Bausteine zur optionalen Übernahme, Erläuterungen in den Dateien)

/templates/krl-3col-flex/_help/*.htm (Hilfe-Dateien)

/templates/krl-3col-flex/_optionaler-HTML-Content/*.htm (Content-Bausteine mit möglicherweise hilfreichen / interessantem Inhalt und Beispieltexte für Plugin-Anpassungen)

Die vorgenannten Dateien können also auch bei der Erstinstallation weggelassen werden, um Webspace zu sparen.


| Seitenanfang | |  - - - By CrazyStat - - -

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap